Alle Artikel mit dem Schlagwort: City

leichtesgepäck_reise_blog_asien_thailand_bangkok_city_info_tipps_021

Zwei Gesichter von Bangkok

09.-13.05.2016 :: Unseren 9. Besuch in unserer Lieblingsstadt starteten wir zwei Nächte früher als geplant. Von Sandras Arbeitskollegen Thomas und seiner Familie wurden wir herzlich in Empfang genommen und verbrachten dort die die ersten zwei Tage. Goodbye Deutschland Thomas ist im Rahmen eines Projekts seit Januar hier und hat somit die Möglichkeit die nächsten 3 Jahre hier zu leben. Seine Frau Sabine zog mit den zwei Kindern Maxi (12) und Laurenz (10)  und „Wachhund“ Sammy im Februar nach und alle machen den Eindruck, dass sie sich bereits sehr gut hier eingelebt haben. Die Jungs gehen auf eine internationale Schule im Norden der Stadt und erzählten uns von den Unterschieden zwischen ihrer Schule hier und der in Deutschland. So bietet die Schule neben allen erdenklichen Sportmöglichkeiten – u.a. ein eigenes Schwimmbad – jede Menge Arten der Freizeitgestaltung. Besonders angetan hat es den Jungs aber, dass sie anstelle von Büchern mit Tablets bzw. Notebooks ausgestattet wurden. Das ist in Deutschland noch mehr als Wunschdenken. Der tolle Wohnkomplex der Familie befindet sich in einem Viertel, was der Thai …

leichtesgepäck_reise_blog_asien_thailand_chiang mai_tempel_markt_info_tipps_2016_037

Wir lassen uns in Chiang Mai treiben

Mittags ging es mit den „öffentlichen“ Longtail-Boot von Koh Jum ans Festland. Wir hatten Glück dass das mitfahrende Pärchen über ihr Hotel einen Fahrer gebucht hatte, denn am Pier erwartete uns keine TAXI-Amada, wie angekündigt, sondern nur das eine Auto. Ihr Auto. Der Fahrer willigte schnell ein, uns für einen ordentlichen Betrag mitzunehmen. Nach der Fahrt hat er bestimmt vor Freude direkt Feierabend gemacht! Am Flughafen erwarteten uns schon die Insassen mehrerer Chinesen-Touri-Busse, denn die neue chinesische Mittelschicht hat schon längst Thailand für sich entdeckt! Mittlerweile gibt es Direktflüge von den Metropolen u.a. nach Krabi. Überhaupt scheint der Krabi-Airport aus allen Nähten zu platzen und benötigt dringend eine Erweiterung, um den Massen an Reisenden gerecht zu werden. Verrückt, wenn ich dran denke, dass vor ein paar Jahren noch froh waren, dass überhaupt etwas in Krabi landet. Aber so ist das eben, es entwickelt sich hier alles rasend schnell weiter. Abends in unserer schnuckeligen Lieblings-Unterkunft, Banjai Garden, in Chiang Mai angekommen, ging es noch mal auf den Food-Markt um endlich wieder Sticky-Rice mit Mango zu essen. Mann, was …

Tokio im Winter

21.-23.12.2013 :: Kurz vor dem Urlaub bekam unsere Familie Zuwachs in Form von der kleinsten Vollformat-Kamera der Welt – und die kommt aus dem Haus von Sony! Somit hat die Kamera den langen weiten Weg auf sich genommen um mich erst glücklich zu machen, um dann von mir wieder in das Hauptquartier nach Tokyo geschleppt zu werden. Grund: ich benötige noch ein passendes Objektiv, welches wir gestern in Electric City nicht gefunden haben und da dachten wir, schauen wir doch direkt bei Sony mal vorbei! Gesagt getan, schon waren wir in Ginza, dem Shopping Paradies der super Reichen. Nach dem Info-Check im Schauraum des Herstellers, machten wir uns auf den Weg zum empfohlen Kamera-Kaufhaus ums Eck. Da sollte ich dann nicht das gewünschte (das kommt erst im Januar auf den Markt, vielleicht reicht es noch bis Singapur) aber trotzdem ein Objektiv (50mm, f1,4) für meine Erweiterung der Sammlung kaufen. Da wir schon beim Thema Technik waren, stand als nächstes der Besuch in der RICOH Hauptzentrale auf dem Programm. Nach dem die letzten beiden Tagen sehr …

We love Tokio

18.-20.12.2013 :: Dank Bruder-Taxi zeitig am Flughafen Frankfurt angekommen, konnte unsere Reise nach Fernost starten. Die 7.959 km bzw. 10 Stunden vergingen Dank großer Beinfreiheit, angenehmen Boardservice und etwas Schlaf, sprichwörtlich wie im Flug. Eine erste Auffälligkeit ließ sich schon jetzt festhalten: Mit uns waren lediglich 10 Langnasen an Board, wie uns die Asiaten ja liebevoll nennen. In Tokio gelandet, ging es erst mal auf Toilette. Da war sie schon, die erste dieser Hammer japanischen Toiletten mit Sitzheizung, Hinten- und Vorn- (nur für die Damen) Spühlstrahl, die wir das erste erstemal in Shanghai bewundern durften. Das sie uns bereits am Flughafen begegnen würde, damit hätte keiner von uns gerechnet. Nach weiteren Tagen „Probe“-Sitzen in unserem Hotelzimmer steht fest, so eine brauchen wir für Zuhause – unbedingt Der Zeitverschiebung von 8 Std. war es geschuldet, dass wir die ersten Eindrücke von Tokio bei Nacht bekommen haben. Es zeichnete sich allerdings schon bei der Anreise ab, was sich in den kommenden Tagen weiter festigen sollte. Tokio ist keine typisch asiatische Stadt wie Bangkok oder Hongkong, sie hat …

Sayounara und Konnichiwa Tokio

Die letzten Stunden vor unserem Abflug sind angebrochen. Die Sachen schon lange gepackt. Das ist  das Praktische, wenn man im Winter in den Sommerurlaub fährt Trotzdem hofft man wie immer, dass man nix vergessen hat. Ich für meinen Teil habe versucht mich an meine Vorgaben der letzten Reise(n) zu orientieren und frei nach dem Motto: „weniger ist mehr“ auf noch mehr unnützes Zeug zu verzichten. Ich hab trotz fast 3 kg weniger Gepäck bestimmt immer noch zu viel dabei. Wir werden es sehen. Was wir schon gesehen haben, ist, dass gleich zum Anfang eine interessante Herausforderung auf uns wartet. Das Metro-System von Tokio. Hab gleich mal einen kleinen Auszug der Tube Map angehängt. Es sieht nicht nur so aus wie Mikado in voll Besetzung, sondern fühlt sich auch so an. Wir sind gespannt ob uns die Metro Stationen nur in „gemalter“ Schrift erwarten oder für uns leserlich hinterlegt wurden. Auf der anderen Seite muss man fairerweise sagen, dass wenn man nach München, London oder Paris als Japaner reist, man auch nur „unsere“ Schriftzeichen geboten bekommt! …

Lost & found in Kandy

11.-13.03.2013 „Gut geschüttelt und nicht gerührt“, das beschreibt die vierstündige Fahrt wohl am besten. Der Norden, genauer die A9, von Anuradhapura nach Kandy befindet sich gerade im Ausbau. Das bedeutet genauer betrachtet, dass auf den ersten 100 von 150 km sich 1 km geteert und 3 km unpräparierte Piste abwechselten. Da hier fast alles noch mit Hand und nur wenigen, dafür neue, Maschinen gemacht wird, sollten sie bis zur WM 2020 fertig sein. Ich denke allerdings, dass die Erschließung von Nord und Zentral Sri Lanka eine super Sache ist und dadurch mehr Touristen den Weg in den Norden finden werden. Überhaupt hatten wir in den ersten Tagen das Gefühl, das Sri Lanka das Thailand von vor 15-20 Jahren sein könnte (hängt noch von den Stränden ab ) In Kandy angekommen sattelten wir auf ein TukTuk um, um geschmeidiger durch den regen Verkehr rund um den See und an den Berghängen, wo die Unterkünfte sind, uns fortzubewegen. Wir hatten Glück an einen buddhistischen TukTuk Fahrer zu gelangen, der uns als erstes sagte, dass er eigentlich nur …

Colombo

09.03.2013 :: Für eine Nacht haben wir uns im Thusare eingemietet. Hier massieren Blinde mit Akupressur. Ein japanisches Sozialunternehmen bewirtschaftet das hier und gibt den blinden Menschen somit eine Chance zu arbeiten. Da sich allein das Massieren nicht trug, haben sie in dem Haus noch drei Gästezimmer eingerichtet. Eins davon haben wir Am ersten Tag stand erst mal ausschlafen auf dem Programm Nach dem Check Out und einer Unterhaltung mit unserem sympathischen Hotel-Betreiber, entschieden wir uns seine Herausforderung anzunehmen und statt TukTuk oder Taxi uns heute per Bus fortzubewegen. Um es vorweg zunehmen: Angekommen 2 vs Verfahren 0 Super, das läuft! Genau wie die Suppe. Bei 34 Grad und Sonnenschein schlenderten wir durch den quirligen Bezirk, Pettha. Ich würde ihn als Altstadt bezeichnen und Kleinhandels Umschlagplatz. In kleinen Straßen war viel los und die Händler priesen ihre Waren an. Angenehm war, das dass Anpreisen ohne Hineinzerren und permanent hinterher laufen usw. statt gefunden hat. Überhaupt sind die Menschen wie schon im Vorfeld beschrieben sehr freundlich und aufgeschlossen. Bei einem Kaffee kühlten wir uns etwas herunter …