Alle Artikel mit dem Schlagwort: Beach

leichtesgepäck_reise_blog_asien_thailand_koh jum_beach_tipps_003

Ostern in Koh Jum

25.-31.03.2016 :: Draußen war es noch dunkel, als wir uns am Flughafen in KL noch schnell einen Kaffee auf die Hand holten und zum Gate schlafwandelten. Aber die Tagesaussichten waren ja grandios: Sonne, Strand und Meer. Dafür stehe sogar ich gerne so früh auf. Wenig später ging es mit der ersten Air Asia Maschine die gute 1 Std. nach Krabi. Dort angekommen, hatten wir Glück und mussten nicht den ersten Preis des Urlaubs mit dem Taxifahrer verhandeln und konnten statt dessen den günstigen Shuttle-Bus zum Pier nehmen. Die „alles-wirkt-wirr-und-planlos-aber-am-Ende-kommt-jeder-da-an-wo-er-hin-will-Organisation“ zeigt uns: Wir sind endlich wieder in Thailand. Dass die kleine Insel Koh Jum (geöffnet von Mitte Oktober – Anfang April) noch nicht an den Tourismus verloren gegangen ist wie viele andere thailändische Inseln, zeigt schon dass es kein Boot gibt, welches die Insel direkt anfährt. Das bedeutet für uns auf der Hälfte der Strecke nach Koh Lanta auf dem offenen Meer von unserem Boot in eine Nussschale (Longtail-Boot) umsteigen. Allein das ist scheinbar schon eine Touri-Firewall 😀. Nicht für uns. Die Insel wirkte mit ihrem …

leichtesgepäck_reise_blog_asien_ 01 - Thailand_ostern_koh jum_3

Frohe Ostern

Sonnig heiße Grüße aus Koh Jum in Thailand. Würde es hier Hasen geben, könnten wir sie bei 38° einfach so am Strand grillen oder im heißen Meerwasser kochen. Wie ihr sehen könnt, genießen wir jeden einzelnen Sonnenstrahl

blogger-image-1827121799

Chillen in Kuta, Lombok

23.-28.5.2015 :: Nachdem wir uns entschieden haben einen Tag früher aus Yogya abzureisen, freuten wir uns, dass wir den Flug problemlos verschieben konnten und nun einen Tag mehr am Strand haben. Kuta begrüßte uns mit einer hammer Beach Party und spätestens jetzt war uns klar, hier waren wir in einer Surfer-Hochburg gelandet, erfüllte das bunt gemischte Publikum aller Altersklassen fast jedes Klischee San hat uns eine sehr schöne Unterkunft herausgesucht, von der wir in den folgenden 4 Tagen mit unserem gemieteten Scooter traumhafte Strände erkunden sollten. 4 Tage = 4 Strände, wobei es uns der Mawun-Beach besonders angetan hat. In einer Bucht lag uns das malerische Panorama mit weißem Sandstrand, cyanfarbenem Wasser und grünen Hügeln zu Füßen. Das beste: Wir hatten den gigantisch großen Strand fast für uns allein. Nur am zweiten Tag wurde unser Paradies gestört, da über Nacht eine große Menge Plastikmüll angespült wurde Kurzer Hand schnappten wir uns mit einigen anderen Besuchern Beutel und säuberten den Strand und das Wasser von den „Eindringlingen“. Obwohl wir im Kollektiv recht schnell wieder Ordnung geschafft …

Koh Lanta Tauchen Thailand Reise Blog Reiseblog Asien Entdecker Tipps Paradies Strand

Koh Lanta … Back to Paradise

24.-29.01.14 :: Der Besuch auf Koh Lanta spricht eigentlich gegen unsere Regel: „Fahre nie ein zweites Mal dorthin, wo es schön war, du kannst nur enttäuscht werden.“ Nach Koh Tao und mit der Aussicht Stefan von der Dive-Safari wieder zu sehen, haben wir das diesmal gerne in Kauf genommen. Und wurden nicht enttäuscht! Zwar ist die Anzahl der Restaurants und Unterkünfte am südlichen Klong Nin Beach um weit mehr als das Doppelte in den letzten vier Jahren angestiegen, was aber aufgrund der extremen Größe des Strandes nicht weiter ins Gewicht gefallen ist. Schon gar nicht, wenn man die Bilder aus Koh Tao noch im Kopf hat Die Insel wartete mit all ihrem Charme auf uns. Leere Badebuchten die man mit einem gemieteten Scooter einfach erreichen kann, Mangroven Wälder, Tauchmöglichkeiten oder einfach mal fünfe gerade sein zu lassen und höchstens mal den Strand hoch und runter zu laufen. Kurz: wir haben alles genau so gemacht. Aber jetzt der Reihe nach. Nach unserer ersten Nacht waren wir erst mal mit Stefan, den sympathischen Schweden von der Tauchsafari …

Koh Tao, Thailand Reise Blog Reiseblog Asien Entdecker Tipps

Koh Tao … erster Versuch!

20.01.2014 :: Von Chumphon, wo wir gestern Abend mit dem Flieger aus Bangkok angekommen sind, ging es früh morgens mit einem High Speed Katamaran nach Koh Tao. Wir freuten uns nach 12 Tagen Abstinenz endlich wieder ans Meer. Nach einer 2-stündigen Katamaran-Fahrt für Profis, fast jeder Zweite ließ sich das Frühstück rückwärts schmecken (wir zum Glück nicht), kamen wir auf der kleinen Insel an. Ein wildes und hektisches Zerren der Taxifahrer um die Gunst der potentiellen Kunden ging los, da hatten wir kaum wieder festen Boden unter den Füßen. Die Basis völlig überteuerte Mondpreise von denen sie nicht oder nur wenig abzubringen waren, frei nach dem Motto: einer der Touris wird das schon zahlen. Zu unserem Erschrecken waren auch mehr als genügend da! In unserer neuen Bleibe, den Infinity Bungalow angekommen, freuten wir uns die richtige Wahl der Unterkunft getroffen zu haben. Die etwas zurückversetzte neue Anlage lag sehr ruhig inmitten von Palmen und die 11 Bungalows sind familiengeführt. Mit unserer guten Stimmung ging es an den Strand. Erst wollten wir noch etwas frühstücken und …

Tauchsafari von El Nido nach Coron

04.-08.01.2014 :: Abschied nehmen von Palawan, Dave und seinem Team stand heute auf dem Programm. Dave bedankte sich noch mal sehr herzlich, dass wir seine Gäste waren und ließ uns zum Pier nach El Nido auf Kosten des Hauses fahren. Am Pier warteten schon die Gesichter, die wir schon beim Vorgespräch kennengelernt haben. Eine Australierin die derzeit in den Philippinen lebt, vier Franzosen die über den Globus verteilt leben und zwei Schweden. Wer noch fehlte waren zwei weitere Australier wegen denen wir erst eine Stunde später aufbrechen sollten, da sie gestern ihren Flug verpasst haben und die Maschine heute morgen erst mit unserer geplanten Abfahrtzeit in El Nido angekommen ist. Irgendwann kamen sie dann doch noch und es konnte losgehen. Tag 1 Nach einer mehr als ordentlichen Prüfung der Küstenwache inkl. Video-Dokumentation, ging es los zu unserem ersten Tauchspot. Ein Tunnel-Dive. Mein erster und es war der Hammer. Rein in das Loch in der großen Felswand und nach ein paar Metern null Sicht, weil meine Taschenlampe ausgefallen ist. Gott sei Dank, ließ sie sich durch …

Silvester in El Nido

29.-04.01.2014 :: Hoppel die Hopp, ging es die Straße von Port Barton Richtung El Nido. Wir hatten Glück, dass noch weitere Leute die selbe Idee hatten. So wurde das Auto voll und der Gesamtpreis geteilt. Nachdem das letzte Schlammloch mit unserem 4×4 Van überstanden war, hieß es erst mal umsteigen in einen normalen Van mit den wir den Rest der Strecke, ca. 3 Stunden, meistern sollten. Sandra hatte erst den Notsitz bekommen, konnte dann noch nach vorne zum mir neben den Fahrer kommen, als ihr nach kurzer Zeit Rücken und Arsch so wehgetan haben, dass der Rest der Strecke für sie unerträglich geworden wäre. Wir sind halt doch keine 18 mehr In Corong Corong, ein Strand vor El Nido, im Green View angekommen, wurden wir von Dave und seinem Team herzlich willkommen geheißen. Der totale Kontrast zu unserer Bleibe in Port Barton. Wir fühlten uns schon in den ersten 5 Minuten angekommen, gut aufgehoben und hatten einen Draht zu dem Personal, den wir nach 5 Tagen im Deep Gold nicht gefunden hatten. Passenderweise haben wir …

Weihnachten in Port Barton

24.-29.12.2013 :: Nach unserem ersten von zwei Mammut-Reisetagen während unserer Reise, erreichten wir das kleine Fischerdorf Port Barton im Nord-Ostem auf der philippinischen Insel Palawan. Mammut-Reisetag deshalb, weil wir erst mit dem Flieger 5 Stunden von Tokyo nach Manila, der Hauptstadt von den Philippinen, reisten, übernachteten, weiterflogen nach Puerto Princessa und dann nochmal mit dem Auto einige Stunden fahren mussten. Als wir in Manila am Gate von einem Chor mit Weihnachtsliedern empfangen wurden, war klar, hier sind wir richtig. Filipinos singen sehr gerne, immer und überall Ansonsten ist Manila das totale Kontrastprogramm zu Tokyo und allgemein ein Ort an dem man nicht sein will! Das wurde uns schon kurz nach dem Einsteigen ins Taxi am Flughafen klar, als der Taxifahrer uns aufforderte die Türen zu verriegeln als wir im Stau standen. Gott sei dank war unser Hotel nicht weit vom Flughafen entfernt und von der größten Shopping-Mall Asiens. So dass wir nach unserer Ankunft am frühen Abend den Rest des Tages in der Mall verbrachten und uns am nächsten Morgen wieder auf den Weg zum …