Asien, Indonesien, Reiseziele
Kommentare 1

Was ein Start ins neue Jahr – Zeit für Freunde und Familie

individual_reise_blog_asien_indonesien_bali_canggu_leichtesgepaeck_digital_nomaden_leben_regenzeit_tipps_info-35

Nach dem stürmischen Beginn der Regenzeit und einem total relaxtem Weihnachtsfest, beendeten wir unser verrücktes Jahr mit einer Silvesterparty mit Freunden aus aller Welt und bekamen das erste Mal Familienbesuch.

Tapetenwechsel

Mitte Dezember, zur Weihnachtszeit, haben mehr und mehr die Ausländer, die auf Bali leben, die Insel verlassen, um mit ihren Familien das Weihnachtsfest im kalten Europa, den USA oder Australien zu feiern. Das Flüchten Vieler mag dieses Mal sicher auch am nassen und grauen November gelegen haben. So bekamen wir von einem befreundeten Pärchen das Angebot, in ihre Villa einzuziehen, während sie auf Familien-Tour in Europa sind. Ja, auch wenn man auf Bali lebt, macht man woanders Urlaub :-)

Also haben wir unsere super tolle Villa Anggur mit Sack und Pack verlassen, um in ihre Villa, die uns etwas Geld sparte, einzuziehen. Was sich leider in den ersten Tagen und Wochen als großer Fehler herausstellen sollte. Es verging kaum ein Tag, an dem nicht Etwas passierte, oder ausfiel und wir deshalb ständig ein Kommen und Gehen der Handwerker im Haus hatten. Machte unsere Unterkunft beim Besichtigen einen guten und gepflegten Eindruck, mussten wir feststellen, dass beim genauen Hinsehen Einiges dann doch anders aussah. Das war schon nervig. Nach ein paar Wochen hatten wir soweit alles unter Kontrolle, trauerten aber unserer alten Bleibe immer noch hinterher.

individual_reise_blog_asien_indonesien_bali_canggu_leichtesgepaeck_digital_nomaden_leben_regenzeit_tipps_info-43

Wie immer überraschend

Völlig unerwartet stand dann auch für uns dieses Jahr Weihnachten vor der Tür :-)
Konnten wir uns letztes Jahr mit dem Besuch des Weihnachtsmarktes in Melbourne trotz des australischen Sommers noch etwas einstimmen, blieb das dieses Mal völlig aus. Selbst am 23. Dezember musste ich, als wir am Strand lagen, in meinen Kalender schauen, um zu realisieren, dass es schon soweit ist.

Für unser Weihnachtsdinner haben wir uns einer bunt zusammengewürfelten Gruppe von tollen Menschen angeschlossen, die wir in den Wochen zuvor kennengelernt hatten und verbrachten einen tollen Abend mit viel zu viel leckerem Essen. Es gibt Sachen, die sind dann doch überall gleich – egal wo auf der Welt man gerade ist.

25660111_10155483750708271_7369595122545170123_n

Besuch I

Mit Cassidy Duffield und ihrem Verlobten und Coach hatte sich ein CrossFit PRO Athlet in unserer neuen Crossfit Heimat Fortitude angekündigt. So hatte ich die Gelegenheit mit der kleinen, aber starken Amerikanerin eine Trainingseinheit zu absolvieren. Man konnte die Aufregung bei allen in der Box spüren, doch als es soweit war, stellten wir alle schnell fest, dass sie dann eben auch nur ein Mensch ist! So war schnell das Eis gebrochen und wir haben ein tolles und sehr anstrengendes 90 Minuten-Programm zusammen absolviert. Anschließend war dann große Fotosession, was für sie wahrscheinlich genauso anstrengend war, wie die 90 Minuten zuvor :-)

individual_reise_blog_asien_indonesien_bali_canggu_leichtesgepaeck_digital_nomaden_leben_regenzeit_tipps_info-76

Love is in the air

Nachdem ich ja erst vor kurzem meine Fotografie Webseite (www.palmer-photography.de) mit viel Liebe neu gestaltet habe, sollte ein erstes Fotoshooting auf Bali nicht lange auf sich warten lassen. Ella und Mario haben sich erst vor Kurzem verlobt und wollten ein paar natürliche Pärchen-Bilder am Strand. Bereits die Suche nach einer passenden Location für die Zwei, hatte sich gelohnt, denn so bekam ich die Gelegenheit, die umliegenden kleineren Strände und Ortschaften von Canggu mal richtig in Augenschein zu nehmen und stellte fest, wie ursprünglich und schön doch unsere Nachbarschaft ist. Das alles keine 10 Minuten mit dem Roller entfernt – vergisst man leider manchmal viel zu schnell.

Die Zwei stellten sich dann als wahre Naturtalente vor der Kamera heraus und machten es mir einfach, schöne und authentische Bilder von ihnen zu machen. Spannend ist auch ihre Geschichte, denn sie lernten sich am Frankfurter Flughafen kennen, wo die Australierin und der Chilene auf den Flieger nach Brasilien, der Verspätung hatte, warteten. In die Geschichte passt ein Fotograf aus der Nähe von Frankfurt natürlich voll ins Bild.

Hier geht es zur ganzen Serie.

individual_reise_blog_asien_indonesien_bali_canggu_leichtesgepaeck_digital_nomaden_leben_regenzeit_tipps_info

Besuch II

Dann war es soweit, das Auto fuhr vor, die Türen öffneten sich und meine Eltern stiegen aus. Die Wiedersehensfreude war riesig. Sandra hatte die Zwei für die ersten drei Nächte in unsere ehemalige Unterkunft, der Villa Anggur einquartiert und da sie ja mittlerweile ein echter Profi für Buchungen für Bali ist, stellte sie in gewohnter Manier für die Beiden ein tolles 17-tägiges Programm zusammen, gespickt mit jeder Menge toller Überraschungen. Ein Individualurlaub, den sie so schnell nicht vergessen werden – nicht nur weil sie ihren Bub wiedergesehen haben 😉

Meine Mutter saß zu Beginn erst noch etwas verängstigt als Beifahrer auf dem Scooter, doch die zwei fanden genau wie wir schnell Gefallen daran, auf zwei Rädern durch die Gegend zu brausen. Mein Dad wagte sich dann sogar nach über 25 Jahren selbst wieder zu fahren, wenn auch nicht im Canggu-Verkehr.

individual_reise_blog_asien_indonesien_bali_canggu_leichtesgepaeck_digital_nomaden_leben_regenzeit_tipps_info

 

Nach ein paar Tagen bei uns am Strand startete ihre Rundreise: erster Halt Ubud, wo gleich die erste Überraschung auf sie wartete. Sandra hatte eine Feuerzeremonie organisiert. So kamen wir in den Genuss, den Bali Spirit hautnah erleben zu dürfen und blieben dann noch eine Nacht in Ubud. Während es für meine Eltern auf eBikes durch die Reisterrassen ging, ging es für uns zurück nach Canggu, denn dort wartete unsere Arbeit und weitere Fotojobs auf mich.

Abschied & Wiedersehen

Zum ersten Mal in unserer jahrelangen Beziehung hieß es Abschied nehmen für mehr als ein paar Nächte, denn für mich steht mit einer 14-tägigen Tauchsafari in Raja Ampat/Papua ein wie mir immer wieder gesagt wurde: „Einmal im Leben-Highlight“ bevor, zu dem ich nicht Nein sagen konnte, und San mich Gott sei Dank unterstützt, es zu machen. Sie wird in dieser Zeit in Canggu bleiben. In Papua wartet ein alter Bekannter bereits auf mich, der die Anreise ans Ende der Welt aus Deutschland auf sich genommen hat, um sein neues Tauchequipment dort auszuführen. Markus besuchte uns schon während der Weltreise auf Bali und wir hatten eine tolle Zeit, u.a. beim Tauchen auf Nusa Lembongan, wo wir zusammen den Unterwassersturm überstanden haben. Ich hoffe so Etwas bleibt uns dieses Mal erspart!

Ich werde hinterher berichten. Bis dahin gibt es viele tolle, neue Bilder von der Zeit mit meinen Eltern.

Solltest du Fragen oder Anmerkungen zu diesem oder anderen Themen haben, dann freuen wir uns auf deinen Kommentar oder deine Nachricht. Möchtest du keinen Eintrag verpassen, dann trage einfach deine E-Mail Adresse auf unserer Startseite ein.

Impressionen :: Regenzeit auf Bali

« 1 von 3 »

1 Kommentare

  1. Edith Palmer sagt

    Vielen Dank Euch Zwei für die schöne Zeit und gute Betreuung. Wir wünschen Euch weiterhin alles Gute, gglg Mom und Dad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *